Sie wollten schon immer wissen was das Geheimnis am Camino Frances ist ?

Was Menschen seid über tausend Jahren dazu bewegt sich von den Pyrenäen aus in Richtung Santiago de Compostela auf zumachen um einmal im Leben das Grab vom Heiligen Jakobs zu sehen. Es gibt Menschen die darin eine sportliche Herausforderung sehen mal so fast 800km zu laufen, andere wollen einfach Gott nahe sein und andere wiederrum möchten vielleicht einfach ihr Leben neu ordnen. Viele Menschen suchen aber auch nur einfach die Begegnung mit sich selbst.

Für viele ist es aber auch von sehr großer Bedeutung sich mit Menschen aus allen Herren Länder über Gott und die Welt zu unterhalten, mit ihnen gemeinsam diesen Weg der Entbehrung zu gehen um am Ende des Tages mit ihnen gemeinsam zu Essen und zu beten.  Egal was sie auch suchen, sie werden es finden, aber nur wenn sie es wirklich wollen.

Aber eins müssen sie auch wissen, so einfach mal die iberische Halbinsel zu durch wandern, jeden Tag mit über 10kg auf dem Rücken ist kein leichtes Unterfangen. Ungefähr 13% die in den Pyrenäen starten schaffen es bis nach Santiago. Deswegen starten viele zum Beispiel erst ab Leon und ab dort sind es aber auch noch so einige Km die sie bewältigen müssen. Dazu kommen noch so einige schwere Bergetappen, die den einen oder anderen Pilger aus dem Rennen geworfen haben. Der Rest muss aus gesundheitlichen Gründen abbrechen. Zu den Schmerzen im Rücken haben sie mit Hitze, Kälte, Muskelenzündungen, Regen und Blasen zu kämpfen.

Aber am schlimmsten erwischt es die, die vorher nicht trainiert haben, so traurig wie es klingt,

es sterben auch Menschen auf dem Camino.

Die vielen Kreuze auf dem Weg bezeugen das. Sich jeden Tag aufs Neue zu motivieren verlangt einen eisernen Willen. Aber eins ist ganz sicher, die die den Weg gegangen sind, kommen nicht mehr von ihm los. Ich habe Pilger kennen gelernt, die laufen schon das zehnte Mal den Camino.

Sie wollen wirklich wissen was das Geheimnis am Camino Frances ist?

Warum dieser Weg so viele Menschen verändert hat.